Heizungsoptimierung

WHSE bietet vielfältige Optimierungsmöglichkeiten –
Förderung bis 25.000 €

Sparen Sie mir effizienten Pumpen, individueller Regelungstechnik und hydraulischem Abgleich

In Ihrer Zentralheizung läuft das warme Wasser – von Pumpen getrieben – durch Rohre, Biegungen und verschiedene Heizkörper. Hier steckt ein enormes Optimierungspotenzial. Um die Potenziale der Energieeffizienz bei der Wärmeversorgung von Gebäuden zu steigern, fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) diese Optimierungsmaßnahmen. Dabei können gefördert werden: – Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen – Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich – die fachgerechte Installation von voreinstellbaren Thermostatventilen – Einzelraum-Temperaturreglern – Strangventilen sowie – die Technik zur Volumenstromregelung und – separate Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik. Aber auch Benutzerinterfaces, Pufferspeicher und die professionell erledigte Einstellung der Heizkurve werden staatlich gefördert. Nutzen Sie die Kompetenz von WHSE und lassen Sie sich bis zu 30% der Modernisierungskosten – höchstens 25.000 Euro – vom Staat wiedergeben.

Wichtig: Der hydraulische Abgleich

Wasser nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes: Daher werden die pumpennahen Heizkörper mit Wärme überversorgt, während entfernte Räume z. B. unter dem Dach unterversorgt werden. Das bedeutet ein unnötiger Mehrverbrauch an Energie und Komfortverlust. Mit einem hydraulischen Abgleich Ihrer Heizung optimieren wir Ihre Heizungsanlage – und Sie sparen Kosten! Durch Wassermengen-Begrenzung, Abgleich der Leitungslängen, Anpassung der Pumpenleistung und die richtige Einstellung der Vorlauftemperatur wird das möglich.